Mittelklasse-Kombi setzt Akzente in Sachen Sicherheit Mit dem V60 hat Volvo im Jahr 2010 einen weiteren Kombi in der Mittelklasse vorgestellt. Der Wagen ist in Hinblick auf die Gestaltung der Karosserie als eher unauffällig zu bezeichnen, das Understatement macht ihn zu einem hervorragenden Wagen für alltägliche Fahrten in der Stadt oder auch für Dienstfahrten. Das Fahrzeug hat in der Modellgeschichte von Volvo zwar keinen Vorgänger, die technische Plattform teilt sich der V60 jedoch mit dem S60 und dem XC60. Das Augenmerk der Entwickler lag dabei insbesondere auf fortschrittlichen Sicherheitsmerkmalen: So bietet der Volvo V60 das System City-Safety, das selbstständig drohende Kollisionen erkennen und den Wagen automatisch abbremsen kann. Dieses System ist auch in den Modellen S60 und XC60 zu finden und hat sich auf dem Markt bereits bewährt. Die Vollbremsung wird dabei bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h eingeleitet, bei Modellen ab 2012 liegt die Grenze bei 50 km/h. Erwähnenswert ist auch das hervorragende Abschneiden im bedeutsamen Euro-NCAP-Crashtest: Hierbei konnte die Höchstwertung von fünf Sternen erzielt werden. Moderne und leistungsstarke Technik Der Volvo V60 wird sowohl als Diesel als auch als Benziner angeboten, im Jahr 2011 wurde zudem ein so genannter Diesel-Plug-in-Hybrid vorgestellt. Ausgestattet mit einem Ottomotor werden je nach Variante 110 bis 224 kW erzielt, bei einer Hubraumgröße von 1,6 bis 3,0 Litern. Die Diesel wiederum leisten 84 bis 158 kW und weisen einen 1,6 bis 2,4 Liter großen Hubraum auf. Der im Jahr 2013 eingeführte D6 AWD Plug-in Hybrid leistet 158 kW, schaltet jedoch für das Antreiben der Hinterräder noch einmal 50 kW über einen Elektromotor dazu, der an der Hinterachse des Wagens montiert ist. Wenig überraschend ist es dann auch, dass diese Hybrid-Variante mit einer konkurrenzlos geringen CO₂-Emission von 48 g/km aufwartet. Als Gebrauchtwagen und Neuwagen verfügbar Interessierte Käufer finden den Volvo V60 nicht nur als Neuwagen, sondern problemlos auch als Gebrauchtwagen verbunden mit einem entsprechend günstigeren Anschaffungspreis. Der V60 konkurriert auf dem Markt mit anderen Mittelklasse-Kombis wie etwa dem BMW 3er oder auch dem Audi A4. Beim Gebrauchtkauf ist darauf zu achten, dass das Fahrzeug im Jahr 2013 der üblichen Modellpflege unterzogen wurde und zum Beispiel optische Änderungen an den Scheinwerfern erfahren hat. Zudem basiert das System BLIS zum Sichtbarmachen toter Winkel nun nicht mehr auf Kameras, sondern auf Radsensoren. Volvo V60 Produktionszeitraum 2010 Preis (Neuwagen) 26.285 € Höchstgeschwindigkeit 250 km/h 0–100 km/h 9,6–6,0 Sek. Verbrauch (kombiniert) 10,2–1,8 l/100 km CO₂ 237–48 g/km Zylinder/Ventile 4–6/16 Hubraum 1.560-1.984 cm³ Leistung (kW/PS) 110/150–224/305 Drehmoment (Nm bei U/min.) k. A. Maße (L x B x H) 4.628 x 1.865 x 1.484 mm Antrieb Vorderrad, Allrad Tankinhalt 67,5 l Treibstoff Benzin/Diesel/Diesel-Elektro Leergewicht 1.638–1.831 kg
    Volvo Treff West
Besucherzaehler

Seiten aktualisiert am 15.05.2018